Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


nanopi_m4:kiosk

Flaches Wandterminal mit Nanopi M4

  • Terminal für Jitsi-Meet
  • Anzeige für Temperatur und Wettervorhersage
  • SIP-Client
  • Anwesenheitserkennung für Bluetooth-Geräte
  • Musikplayer
  • Anzeige für den Meisennistkasten mit Kamera

Hardware

  • Nanopi M4 V2 mit PSU-Modul
  • papalook HD 1080P Webcam AF925 (1bcf:2284)
  • Sharp LQ133M1JW15 13.3„ IPS LED Display FHD (1920 × 1080) matt
  • HDMI VGA Controller Board
  • Neonode AirBar 13.3“ (Windows) für Touchfunktion (1536:0101)
  • MEANWELL GST60A12-P1J SNT EXTERN 60W 12V Netzteil
  • PAM8406 Digital Stereo Verstärker Board
  • Lautsprecher 2 x TB-speaker T1-2121SD

Gehäuse für Nanopi M4

Um einen stabilen Aufbau und eine passive Kühlung zu ermöglichen wurde für den Nanopi M4 und die zusätzlich benötigte Hardwäre ein Gehäuse aus Aluminium mit Kupferkern gegossen. Der Kupferkern transportiert die Wärme schnell vom RK3399 zu den Kühlrippen an den Seiten des Gehäuses. Die Frontseite wurde mit einer Abdeckung aus Kirschholz verkleidet.

Zwischenstadium, Anguss verputzt. Gehäuse Nanopi M4, Aluminium mit eingegossenem Kupferkern Display und AirBar probehalber aufgelegt.  Komplett mit Display, Lautsprechern, Lautstärkeregler, Kamera Gehäuse mit allen Anbauteilen von vorn Rückseite komplett mit Nanopi M4, Display-Controller-Board, Verstärker und PSU-Modul. Dieses ist zum Aufstecken auf den Nanopi vorbereitet, da dies aber insgesamt zu hoch geworden wäre habe ich Kabel angelötet und es daneben montiert. Der Strom für das Display-Controller-Board geht auch von dort aus. So wird nur ein 12V-Netzteil benötigt. Die Buchse für dieses ist am unteren Rand zwischen den Lautsprechern. Rückseite mit Nanopi M4, Display-Controller, Spannungsregler, Audioverstärker

Kühlrippen am Gehäuse des Nanopi M4 Die Kühlrippen wurden auf der Kreissäge mit einem 2mm-Blatt gemacht. In der Holzabdeckung der Webcam ist ein Schalter, welcher direkt die 5V der Kamera unterbricht. Dies funktioniert nicht an allen Computern und eher an USB2-Anschlüssen als mit USB3. Einige können beim erneuten Einschalten der Kamera diese nicht mehr erkennen und der USB scheint blockiert zu sein. Am Nanopi funktioniert es. Das verwendete Betriebssystem könnte auch eine Rolle spielen.

Derzeit wird der Rechner am grünen Taster ein- und ausgeschalten. Öffnet man die Schiebeabdeckung vor der Webcam ruft der Chromium eine Jitsi-Konferenz auf. Wird die Abdeckung wieder geschlossen zeigt der Browser die Standardseite, derzeit mit der aktuellen Wettervorhersage, der Außentemperatur und einem Regenradar.

Leider macht die Airbar einen schrecklich lauten Ton wenn man oberhalb des Displays in dessen Nähe kommt. Also auch beim Öffnen und Schließen der Webcam. Das Gehäuse der Airbar aufzumachen war mir zu heikel, also viel der Piepser einem Dremel zum Opfer. Ohne die Membrane hört man fast nichts mehr.

Die Drehscheibe für die Lautstärke ist eine Scheibe aus 5mm Aluminium. Viele Löcher entlang des Kreisumfanges gebohrt ergeben eine griffige Rändelscheibe.

Komplettes Nanopi M4 Terminal mit Holzverkleidung

Software

Fazit

Während der wahrscheinlich anspruchsvollsten Nutzung mit Jitsi-Meet geht die Temperatur des Prozessors nicht über 43°C hinaus. Die Lautsprecher haben einen guten Klang und sind absolut nicht zu vergleichen mit den Lautsprechern eines Laptops oder Tablets. Besonders bei Kinderstimmen ist der Unterschied groß. Die Airbar funktioniert für größere Buttons und als Notersatz für eine fehlende Maus recht gut. Es muss jedoch beachtet werden, dass z.B. ein zu dicker Rahmen um das Display die Toucherkennung stören kann. „Toucht“ man außerhalb des Bildschirmbereiches (z.B. Ausrichtung der oberhalb angebrachten Kamera) fängt die Airbar sehr laut und nervig zu piepen an. Dies hört manchmal leider auch nicht wieder von alleine auf. Der Piepser wurde „weggedremelt“. Die Airbar für Macbooks scheint diesen Piepser nicht zu besitzen, funktioniert jedoch in diesem Anwendungsfall ebenfalls.

nanopi_m4/kiosk.txt · Zuletzt geändert: 2021/03/22 01:05 von andmin